Ein Wochenende in London

Titelbild

Ein Wochenende mit guten Freunde in London

Letztes Wochenende haben wir uns mit sehr guten Freunden aus Turin in London getroffen. Die beiden haben sich vor langer Zeit Karten für das Harry Potter Musical gekauft und haben uns gefragt, ob wir nicht auch nach London fliegen möchten um gemeinsam ein Wochenende in London zu verbringen. Da wir immer für eine Reise zu haben sind, haben wir direkt Flugtickets nach London gebucht.

Für uns ging es am 02. November mit RyanAir von Köln/Bonn nach Stansted. Die Flüge nach Stansted sind recht preiswert und vom Flughafen kommt man mit einem Bus angenehm in die Stadt. Wir haben uns für den National Express entschieden. Tickets könnt ihr online kaufen oder am Flughafen.

Unterkunft:
London ist das ganze Jahr über gut besucht, daher haben wir kein preiswertes Hotel in der Stadt gefunden. Wir haben uns dann für eine AirBnB Wohnung entschieden. Die Wohnung lag etwas außerhalb in Bow. Doch was heißt in London schon außerhalb. Alle Stadtbezirke sind super vernetzt und das Zentrum kann man schnell erreichen. Wir haben ca. 15 Minuten mit der Tram ins Zentrum gebraucht. Ihr sucht noch eine Wohnung in London? Dann können wir euch die Wohnung von Kerri ans Herz legen.

Ich möchte gar nicht so viel zur Anreise und Unterkunft erzählen, da ich euch lieber von unseren Unternehmungen berichten möchte. Für uns stand eins fest, wir haben bereits London kennengerlernt und müssen die gängigen Sehenswürdigkeiten nicht noch einmal im Detail sehen. Daher haben uns unsere Freunde, die oft in London sind, uns viele verschiedene Sachen gezeigt wo eher einheimische zu sehen sind.

Unser erster Tag hat mit einem tollen und außergewöhnlichen Frühstück begonnen. Für mich war es schon fast das Highlight dieser Reise. Wart ihr schon im Cereal Killer Café in London? Nein – dann aber schnell! Das süße Café hat mich total begeistert. Die Idee die hinter dem Café steckt ist einfach klasse und es ist zugleich eine Zeitreise in die 90er. Das Design war super. Im Keller steht zwischen den bunten Tischen ein Bett, Poster von verschiedenen Zeitschriften hingen an der Wand und es liefen sogar alte Fernseher. Aus über 100 verschiedenen Sorten könnt ihr euer Müsli zusammenstellen oder ein bereits zusammengestelltes aussuchen. Ich war völlig überfordert und habe mich schließlich für den Cereal Cocktail „The Lion King“ entschieden und wurde nicht enttäuscht. Das Café sollte auf eurer To Do Liste stehen. (Cereal Killer Café – Address: 139 Brick Lane, London, E1 6SB).

Anschließend sind wir durch Shoreditch gelaufen. Shoreditch ist ein Ortsteil in Hackney im nordöstlichen London. Shoreditch zählte lange zu den ärmeren Gegenden von London. Es gilt seit dem späten 20. Jahrhundert als Trendstadtteil, dessen verfallene Häuser hochwertig saniert wurden und in denen die Londoner Avantgarde aus Design, Kunst und Mode und auch Presse neue Habitate fand. (Quelle: wikipedia). In Shoreditch findet ihr unteranderem das Electric Cinema. Da wir noch satt vom Cereal Killer Café waren haben wir uns das Electric Cinema nur von innen angeschaut. Auf drei verschiedenen Ebenen könnt ihr nicht nur ins Kino gehen, sondern könnt euch beim Friseur verwöhnen lassen oder gemütlich mit Freunden essen oder einen Kaffee trinken. Beim nächsten London Trip werden wir hier definitiv essen und paar Stunden verbringen. Die Stimmung war ausgelassen und einladend. (The Electric Cinema, 64-66 Redchurch Street (Entrance on Club Row), Shoreditch, London E2 7DP)

Spaziergang entlang der Themse von der London Bride bis zur Westminster Bridge
Für den Spaziergang solltet ihr Zeit einplanen, sodass ihr Alles in Ruhe anschauen könnt. Der Borough Market ist sehr schön aber auch sehr gut besucht. Doch das sollte euch nicht daran hindern verschiedene Speisen auszuprobieren.

Die süßen kleinen Geschäfte an der „Gabriel´s Wharf“ laden ebenfalls ein und die Verkäufer sind sehr herzlich und freuen sich über jeden Besucher. Im Studio 1/2 findet ihr schönen Modeschmuck.

Am London Eye haben wir uns auf die Wiese gesetzt, haben die Sonne und das  bunte Treiben beobachtet. Es ist einfach schön die Seele baumeln zu lassen und die freie Zeit zu genießen.

Portobello Market: Den Markt in der Portobello Road gibt es schon seit dem frühen 19. Jahrhundert, er wurde aber erst in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts für seine Antiquitäten bekannt. Mittlerweile wird an zahlreichen Ständen alles Mögliche verkauft. Schöner Ausflug für die ganze Familie. Nehmt euch danach noch die Zeit und schlendert durch die Straßen von Notting Hill.

Restaurantempfehlungen für den Abend:
„OntheBab“ Koreanische Spezialitäten zum dahin schmelzen. Unbedingt testen: On the Bab Covent Garden, 36 Wellington St, London WC2E 7BD, Vereinigtes Königreich.

Rosas ein Thailändisches Restaurant mit einer ausgezeichneten Küche. Bestellt unbedingt die Krabbenchips! Es gibt verschiedene Standorte in London. Wir waren in dem Restaurant in Chelsea. (246 Fulham Road, London, SW10 9NA)

BiWon Korean Restaurant, unbeding den „Hot Pot“ probieten
(24 Coptic St, Bloomsbury, London WC1A 1NT, Vereinigtes Königreich)

Lust auf eine gute Pizza?
Saporitalia (222 Portobello Rd, Notting Hill, London W11 1LJ, Vereinigtes Königreich)

Weitere Tipps:
Einmal Schokolade bitte!
Ich bin eigentlich kein großer Fan von Schokolade aber in diesem Café werde auch ich schwach. Die heiße Schokolade wird in einer Tasse mit drei verschiedenen Schokoladensorten reserviert. Ein Traum ist auch die weiße Schokoladen-Käse-Torte oder die Erdbeeren in Schokolade.  (Said dal 1923 – 41 Broadwick St, Carnaby, London W1F 9QL, Vereinigtes Königreich)

Noch ein Bier zum Abschluss?
Ye Olde Cheshire Cheese ist ein denkmalgeschütztes Gasthaus in der City of London. Der Pub wurde kurz nach dem großen Brand von 1666 wieder aufgebaut. Besonders schön ist der historische Speisesaal. (145 Fleet St, London EC4A 2BU, Vereinigtes Königreich)

Winter Berries & Prosecco Hand Cooked Crisps unbedingt im M&S kaufen und probieren.

 Ich wünsche euch viel Spaß in London und hoffe, dass ich euch Tipps mit auf den Weg geben konnte.

Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar